Senda romontscha

Dapi igl onn 1996 exista la senda linguistica a Flem. Ella meina da Foppa sur Spalegna a Scheia (Fidaz) sin ina distanza da 3.5 km. Il caricaturist permiert Hans Moser da Laax haveva creau illustraziuns divertentas. Viandontas e viandonts savevan emprender d’enconuscher emprems plaids romontschs.

Suenter varga 20 onns eran las tablas per part antiquadas ed ils cuntegns buca pli actuals. Aschia ei la Cuminonza Romontscha Flem s’occupada cun la renovaziun da quellas. Ella ha tschercau e retschiert sustegn da fatschentas dil fatg, dalla Lia Rumantscha e dil biro da turissem Flem - Laax - Falera. La vischnaunca politica e la vischnaunca burgheisa da Flem sco era igl uffeci cantunal e federal per cultura han attribuiu igl agid finanzial necessari.

La «Senda romontscha» cuntegn sin 24 tablas informaziuns sur dalla historia dil lungatg romontsch e sia situaziun actuala. Ella orientescha era sur dil poet e scribent Gian Fontana e differentas attrac-ziuns da Flem e contuorn. Tgi ch’enquera access al lungatg romontsch anfla sin la senda biars plaids ord il lungatg da mintga gi. Ultra da quels plaids san viandontas e viandonts era tedlar versets e canzuns via il telefonin e cun agid dils codes QR ch’ein plazzai sin certas tablas.

Ils 16 da zercladur 2019 ha la Cuminonza Romon-tscha Flem saviu arver la nova Senda romontscha.

‚Äč

Senda romontscha

Der Sprachlehrpfad in Flims existiert seit dem Jahr 1996. Er führt über eine Distanz von 3.5 km von Foppa über Spalegna nach Scheia (Fidaz). Der verstorbene Karikaturist Hans Moser aus Laax hatte dazu unterhaltsame Illustrationen kreiert. Wanderinnen und Wan-derer konnten dort erste romanische Wörter kennenlernen.

Nach über 20 Jahren waren die Tafeln teil-weise überholt und die Inhalte nicht mehr zeitgemäss. So befasste sich die Cuminonza Romontscha Flem mit ihrer Erneu­erung. Sie suchte und fand Unterstützung bei Fachgeschäften, der Lia Rumantscha und dem Tourismusbüro Flims - Laax - Falera. Die politische Gemeinde und die Bürger­gemeinde Flims wie auch das kantonale und eidgenös-sische Amt für Kultur trugen zur erforderlichen finanziellen Unterstützung bei.

Der Sprachlehrpfad Senda romontscha enthält auf 24 Tafeln Informationen über die Geschichte der romanischen Sprache und ihre jetzige Situation. Sie orientiert auch über den Dichter und Schriftsteller Gian Fontana sowie verschiedene Attrak­tionen aus Flims und Umgebung. Wer zur romanischen Sprache Zugang sucht, findet auf den Tafeln zahlreiche Wörter aus der Alltagssprache. Darüber hinaus können sich Interessierte via Handy und mit Hilfe von QR-Codes, die auf gewissen Tafeln platziert sind, auch Kinder-reime und Lieder anhören.

Am 16. Juni 2019 konnte die Cuminonza Romontscha Flem den neuen Sprachlehr­pfad Senda romontscha eröffnen.

CRF
contact: hspmeiler@crest.ch